Selenit ist als Rohkristall ein kraftvolles Werkzeug zur energetischen Reinigung, Selbstheilung und Meditation.

Selenit ist ein faseriger Gips, der in säulenartigen Kristallen wächst. Sein Schimmer hat Verwandschaft mit dem Mond, weil er ähnlich leuchtet.

Im Altertum wurden Edelsteine aufgrund ihrer hohen Schwingung und ihrer Kraft oft Göttern gleichgesetzt. So hat der Selenit seinen Namen von der griechischen Mondgöttin Selene bekommen.

Selenit ist in der Lage, dein Energiefeld wie mit einer Lichtwelle zu reinigen und mit Licht aufzufüllen. Er bringt den Energiefuß im Körper wieder in Gang.

Selenit befreit festsitzende Energien schnell und nachhaltig. Man kann ihr als fließendes Licht bezeichnen, was mit einer enormen Reinigungskraft durch den Körper flitzt und alles wegputzt, was nach negativen Schwingungen aussieht.

Mit Selenit kannst du deinen ätherischen Körper wieder aufladen. Blockaden und festsitzende Glaubenssätze können sich leichter auflösen.

Nach der Anwendung von Selenit in der Meditation oder zur Reinigung von Aura und Chakren verbessert sich der Energiefluss durch den Körper sehr schnell.

Ein Selenit am Arbeitsplatz vermindert den Elektrosmog und hilft dir, dich bei Bedarf besser abzugrenzen und die Kontrolle zu wahren.

Ich habe heute 3 Methoden zur Kristall-Heilarbeit mit Selenig mitgebracht.

  1. Zur Meditation kannst du einen Selenitstab in jede Hand nehmen und dir eine Lichtsäule durch dich hindurch visualisieren, die alles mitnimmt, was dich belastet, blockiert oder hemmt. Er zerstreut negative Energien, beruhigt und zentriert dich wieder. Eine tägliche Meditation mit Selenit hilft dir, dich zu erden
  2. Mit einem Selenitstab kannst du täglich deine Aura reinigen, in dem du den Stab von unten nach oben um dich herum durch deine Aura bewegst.
    Das bringt Frische, Licht und Energie in dein System, sodaß negative Energien direkt abprallen. Jeden Morgen ausgeführt, startest du immer frisch und blockadefrei in den Tag. Die Chakren werden stabilisiert und deine Verbindung zu Mutter Erde gefestigt.
  3. Alternativ kannst du dich in eine Lichtpyramide aus Selenit setzen und dich von seinem Licht durchfluten lassen.
    Dafür nimmst du drei Rohbrocken. Einen baust du direkt vor dir auf und jeweils einen weitere hinter dir rechts und links, so dass die Steine ein Dreieck bilden. Dort kannst du dich hineinbegeben für ca. 15-20 Minuten und wahrnehmen, wie sich die Pyramide um die herum aufbaut.

Nachdem der Selenit dein System nun lichtvoll erfüllt hat, gönne ihm eine Reinigungs- und Ruhepause auf einer Amethystdruse.

Das es ein Gipskristall ist, sollte er nicht so oft gewaschen werden.